Der Franzose

- Ansitzbock mit und ohne Dach -

Der Franzose Der Franzose! Ansitzbock mit und ohne Dach.

Der Franzose NEU - ist ein schon teilweise vormontierter Ansitzbock optional mit oder ohne Dach.

Woher kommt der Name "Franzose"?

Der "Franzose" erhielt seinen Namen während wir in meinem Palisadenwerk in Weißrussland einen neuen Ansitzbock konstruierten. Ich bemerkte beiläufig vor der handwerklich sehr geschickten aber nicht gerade akademischen Montagebrigade in holprigem Russisch:

"Der wird in Frankreich so gebaut, vorne ist er schräg, damit man leichter raufklettern kann.".

Kaum drehte ich mich rum, verselbständigte sich schon der Arbeitsname "Franzus" und so werden wir ihn dann auch in Zukunft nennen.

Eleganter als "Drückjagdhocker" klingts allemal oder haben Sie schon mal 2 Stunden lang auf der Jagd gehockt?

Er ist als gut versteifter transportabler Einzelsitz konzipiert mit den Innenmaßen 90cm breit x 1,10m tief. Wenn Vater oder Mutter etwas rücken, können Sohn oder Tochter bequem mit drauf sitzen.

Die recht stolze Fußbodenhöhe von ca. 1,80m verschafft dem Schützen 30-50 cm mehr Übersicht als bei vergleichbaren Drückjagdmodellen.

Die wesentlichen Vorteile

Die wesentlichen Vorteile gegenüber unseren Modellen Scherenleiter und Dreieck bzw. den Ansitzmodellen des Wettbewerbes sind die: Der Franzose

  1. Die Fußbodenhöhe von 1,80m bei einem mit 2 Mann noch tragbaren Sitz (bietet ebenfalls nur die Scherenleiter, beim Franzosen jedoch kein Standbrett)
  2. Der bequeme Aufstieg über die schräg angebrachte Vorderseite (Vorteil gegenüber dem Dreieck und anderen Modellen mit senkrechtem Aufstieg)
  3. Die Dachkonstruktion und die Rücklehne (preiswert und einfach zu montieren)
  4. Die Mobilität (wird nur von der Scherenleiter übertroffen, durch Versteifung ist der Franzose sehr robust)
  5. Der Aufbau (sehr logisch und einfach zu montieren, Sitz- und Armauflagenhöhe können vom Aufbauer selbst bestimmt werden)
  6. Das Landschaftsbild (nur das Dreieck ist unauffälliger)

Welches Modell Sie auch bevorzugen: Scherenleiter, Franzosen und Dreiecke eignen sich gleichermaßen für die Drückjagd wie für die flexible Ansitzjagd.

Alle gemeinsam zeichnen sich aus durch gefrästes feinringiges weißrussisches Kiefernholz, robuste Materialstärken (mindestens Durchmesser 8 cm) eine Kesseldruckimprägnierung und eine sorgfältige Verarbeitung.

Bei allen Bausätzen, die wir entwickeln achten wir auf einen einfachen und verständlichen Zusammenbau.

nach oben

Der Aufbau des Franzosen ohne und mit Dach

Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen

Die wesentlichen Bauteile, nämlich Aufstieg, die Rückseite sowie der Fußboden sind vorgefertigt und verschaffen so den beiden Aufbauer einen klaren Überblick, was noch zu tun ist. Das vorgefertigte Rückteil mit der Innenseite nach oben ablegen. Die unteren Querhölzer beidseitig im rechten Winkel zum Holm des Rückteils exakt bündig anbringen.

Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen

Fußboden bei ca.1,72 m bündig mit dem mittleren Querholm einsetzen. Provisorisch von innen anheften
(erst nach dem Aufstellen exakt in Waage bringen)
Vorgefertigtes Vorderteil vorsichtig (zu zweit) auflegen und mit dem unteren Querholz bündig in Höhe der 1. Sprosse verbinden. Fußboden von innen provisorisch anheften. Fußboden lotrecht ausrichten. Ansitzbock behutsam aufstellen und ausrichten. Die beiden Diagonalen links 2,06 m und rechts 1,79 m befestigen (vorerst nur einmal nageln) Diagonale vorne (1,48 m) zum Aussteifen des Vorderteils anbringen.

Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen

Horizontale Diagonale einsetzen und annageln (soll stramm sitzen). Sitzbrettauflagen links und rechts in gewünschter Höhe anbringen. Armauflagen in passender Höhe anbringen. Gewehrauflage vorne nach eigenen Vorstellungen schwenkbar oder fest anbringen. Die beiden Sitzbretter auflegen. Damit ist der Aufbau "Franzose ohne Dach" abgeschlossen.

Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen

Dachstützen hinten ("Gewehre") auf die Sitzbrettauflagen aufsetzen und mehrfach auf ganzer Länge an den hinteren Holmen befestigen. Rücklehnenbretter annageln
(max. 80er Nägel um ein Aufplatzen zu verhindern).
Die beiden Dachträger auslegen. Der Abstand entspricht dem Abstand der "Gewehre" außen. Dachlatten gleichmäßig verteilen und annageln. 1,5 Ondulineplatten, die auf 1,60 m gekürzt wurden, mit Ondulinenägeln aufnageln.

Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen Aufbau des Franzosen

Die Flügelschrauben der Dachstützen vorne lösen, diese nach unten klappen, das Dach zuerst vorne aufsetzen, anschrauben und die Dachstützen vorne senkrecht ausrichten. Dachträger hinten an den "Gewehren" befestigen und ausrichten. Der Ansitzbock mit Dach hat eine "Drückjagdoption". Die vorderen Stützen können vom Standschützen unmittelbar vor Beginn des Treibens zurückgeklappt werden, sodass er nach vorne die Büchse 180 Grad schwingen kann. Damit ist der Aufbau "Franzose mit Dach" abgeschlossen.

nach oben

Unsere Preise:

179,- € 139,- €
189,- €

Gültig ab 01.04.2017 bis auf Widerruf.

Lagergebühr im Außenlager

* Onduline und Nägel für die losen Teile nicht im Preis enthalten

nach oben